Tierorientierte Pädagogik

   
 


 

 

KINDERtiergarten

Kinderbetreuung

Wir stellen uns vor

Tagebuch

Tierorientierte Pädagogik

Wahre Geschichten

Bildergalerie

Gästebuch

Counter

Anfahrt

Ferien und Wochenendspass auf dem KINDERtierhof

Kontakt

Aktuelles

 


     
 

Die von uns entwickelte tierorientierte Pädagogik geht zurück auf die Beobachtungen des amerikanischen Kinderpsychologen Boris M. Levinson.
Levinson entdeckte eher zufällig, dass die bloße Anwesenheit von Tieren, außerordentlich positive Auswirkungen auf die Entwicklung von Kindern hervorruft.



Die Montessori Pädagogik  formuliert die Aufgabe einer "vorbereiteten Umgebung", welche bewußt
auf Kinder einwirkt.
Die kindliche Umgebung des KINDERtiergartens wird deshalb von uns so gestaltet, dass Tierkontakte alltäglich stattfinden können. Die Begenungen erfolgen freiwillig und sind sowohl vom Kind, als auch vom Tier gewollt. Die Pädagogik spricht hier von intrinsischer (selbst gewollter) Motivation.
Intrinsische Motivation ist indessen eine optimale Lernvoraussetzung, welche einen Menschen nicht nur gut durch die Schulzeit führt, sondern ebenso  ein ausgefülltes Leben ermöglicht.



Maria Montessori setzte sich ebenfalls dafür ein, Angebote für Kinder grundsätzlich auf deren Interesse (intrinsischer Motivation) aufzubauen. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass über 90 % der Kinder ein starkes Interesse an Tieren zeigen.

Vgl.  www.kinder-und-tiere.de/kinder-und-tiere/studien.html

Unsere tierorientierte Pädagogik nutzt das natürliche Interesse der Kinder an Tieren und baut ihre Bildungsangebote gezielt darauf auf. Auf diese Weise decken wir alle Schulrelevanten Bereiche ab,
wie Mathematik, Naturwissenschaften, Biologie,
Ethik, Sprachbildung, Deutsch u.v.m.
Aber auch Berufs.- und Lebensrelevante Bereiche, wie emotionale und soziale Intelligenz, Teamfähigkeit, Kreativität und motorische Intelligenz werden vollständig abgedeckt.

Darüber hinaus fördern wir gezielt sogenannte "Managerqualifikationen".
Zu diesen Fähigkeiten zählen u.a. positive Leistungsbereitschaft, sinnesoffene Intelligenz, demokratische Denkweise, die Fähigkeit des Fokusierens, gesundes Selbstvertrauen und Urvertrauen in die Lebensumwelt. 

Auf den folgenden Bildern stellen wir Ihnen einige unserer tierischen Copädagogen vor: 
  


Unser Wollschaf Anna.
Hätten Sie gewusst,
dass Annas Wolle den Wirkstoff Lanolin enthält?
Ein wichtiger Bestandteil der Penatencreme. Deshalb ist auch ein Schäfer auf dem Cremedosendeckel abgebildet.
Unsere KINDERtiergartenkinder hätten es gewusst.




Unsere Hähne Babymacho, Napoleon und Hillery,
mit den Seidenhühnern Ping, Mamahuhn und Frostie.
Eier wachsen nicht im Supermarktregal. Sie werden täglich von unseren KINDERtiergarten Kindern in den Hühnernestern gesucht.
Dann werden sie gezählt. Eine spielerische Art,
den Zahlenraum bis 10 zu erobern.
Vergleichen wir, wieviele Eier in den
jeweiligen Nestern waren
und benennen Farbe und Form,
sind wir im Bereich der Mengenlehre
und es macht auch noch Spaß.

Und woraus besteht der Teig für leckeren Kuchen?






 In unserer Abteilung "Hasenhausen" lernen KINDERtiergarten Kinder, dass Streicheln und Liebhaben alleine nicht ausreicht. Lebewesen brauchen eine saubere Umgebung, um nicht krank zu werden. Sie benötigen immer wieder Futter und frisches Trinkwasser und diese Aufgaben klappen am besten, wenn sie in Teamarbeit erledigt werden. Dazu müssen sich die Kinder sinnvoll absprechen, sie lernen effektiv zu kommunizieren. Überdies, wenn ich zu laut bin, oder renne, werde ich nie einen Hasen streicheln können. Denn mit den Hasen ist es so wie mit dem Lebensglück.
Zur Ruhe kommen und abwarten können, dann kommt Hase und Glück von ganz allein...
KINDERtiergarten Kinder können abwarten, Rücksicht nehmen und zur Ruhe kommen.



Michl ist unser frecher, Freiheitsliebender Ziegenbock.
Er kommt vom Bauernhofmuseum in Massing
und wurde sein Leben lang nur verwöhnt.
Wenn Michl ein KINDERtiergarten Kind schubst, können schon einmal Tränchen fließen, Angst und ausweichend vermeidendes Verhalten sind dann nahe liegend. Der freche Michel gibt uns Pädagogen die Möglichkeit, Kindern anderweitige,
Angst auflösende Strategien beizubringen 
und Angst besetzten Situationen nicht aus dem Weg zu gehen, sondern sie erfolgreich zu meistern.    
Dies ist nicht der schlechteste Proviant,
welchen wir unseren KINDERtiergarten Kindern mit auf den Lebensweg geben.
Schließlich ist das Erwachsenenleben auch nicht frei von Ängsten
und Kneifen ist doch meist die schlechteste Lösung.



Michl lebt mit den Kamerunschafen Hansi, Heidi und den Ponies
Felix, Christian und Vroni in einer gemischten Herde.
Die Stallarbeit ist kein tägliches Muss, aber ein Kann für unsere KINDERtiergarten Kinder. Wir erwachsenen Betreuer sind dabei stets ein Lernmodell. Wir zeigen, warum eine saubere und aufgeräumte Umgebung Sinn macht und dass man für Freunde auch einmal unangenehmere Dinge gerne tun sollte.
Und wächst im Rahmen dieser tierorientierten Pädagogik eine innigere Freundschaft zwischen einem Pony und einem Kind, warum sollte dann nicht ein wenig geritten werden?
Für Motorik und Gleichgewichtssinn ist es eine tolle Sache, wenn ein kindlicher Freund auf seinem tierischen Freund reitet... 






Glauben Sie auch noch an das Märchen, dass es Haustiere zum lieb haben
und Nutztiere zum Aufessen gibt?
Dann fragen Sie doch einmal unsere KINDERtiergarten Kinder, wie liebenswert und streichelbedürftig unsere Hängebauchschweine Schnippe, Xaverl und Pumba sind.
Hätten Sie gedacht, dass unsere Schweinebuben die saubersten Tiere auf dem ganzen Hof sind und niemals ihr Geschäft in ihrem Strohstall verrichten würden?

Unsere KINDERtiergarten Kinder wissen, dass nahezu alle negativen Attribute, welche der Mensch gerne Schweinen zuschreibt einfach nicht wahr sind. Und "Schwein" als Schimpfwort geht schon gleich überhaupt nicht, wie denn auch bei so liebenswerten Zeitgenossen?

Wir zumindest haben mit unseren Schweinen ganz im Gegenteil richtig "Schwein" gehabt.



Katzen, wie unser Tim,
sind die besten Lehrmeister der Entspannung.
Außerdem ist laut Darwin der Respekt vor Katzen
der Anfang jeglichen Sinnes für Ästhetik.



Und dann ist da natürlich noch unser KINDERtiergarten Toni.
Toni verbreitet das, was eigentlich jedes Kind auszeichnen sollte, aber leider schon allzuoft verschüttet ist:
Pure Lebensfreude!
Sollte es uns nur gelingen, den Samen der Lebensfreude in die Herzen der Kinder zu legen,
was hätten wir nicht schon alles erreicht.